Donnerstag, 17. April 2014

Noch mal Nadeltaschen und Projektbeutel

Stricknadeln und Wolle bekommt man in jedem Wollgeschäft. Und manchmal sogar im Supermarkt.
Nur an sinnvollen Aufbewahrungsmöglichkeiten denkt der Einzelhandel dann nicht mehr. Da muss jeder selbst gucken wie er klar kommt.

So wundert es dann auch nicht, daß ich nach meiner Nähaktion zu den Nadeltaschen und Projektbeuteln noch mal die Nähmaschine anwerfen durfte.


Diese hübsche Nadeltasche hat sich eine Dame aus meiner Strickgruppe farblich nach ihren Wünschen zusammen gestellt:


Eine weitere Dame hat passend zur Nadeltasche auch gleich einen Projektbeutel bekommen. Ebenfalls in ihren Wunschfarben:


Und dann war da noch diese Spezialanfertigung:
Eine Freundin bat mich, mir eine Nadeltasche für ihre 18 Häkelnadeln an zu fertigen. Nun sind Häkelnadeln aber etwas voluminöser als Stricknadeln, folglich brauchte die Tasche auch deutlich mehr Luft in den Fächern. Sagenhafte 65 cm lang ist die Tasche daher geworden!


Inzwischen wurde alles, natürlich mit hübscher Schleife, an die nun glücklichen Besitzerinnen übergeben. :-)





Dienstag, 15. April 2014

4. Strickparty 2014

Obwohl erst wenige Monate jung, sind unsere monatlichen Stricktreffen bei Ikea inzwischen schon eine feste Größe geworden. Die Laune ist immer exorbitant gut. Es wird viel gelacht. Ab und an ein bißchen gelästert (z.B. über Männer oder pubertierende Kinder). Es werden jede Menge fertige Schätzchen zum bewundern auf den Tisch gelegt. Und jedes Mal sind auch ein paar neue Gesichter dabei.


Unsere Färberin von Tausend und eine Wolle by Marilu Designs  hat wieder wunderschöne (BÖÖSSSEEE) Wolle in der Tasche gehabt.


Diese drei hier haben bei mir eine neue Heimat gefunden. Einige weitere bei anderen Damen.


Hier wurde ein Drachenschwanz aus Glitzerwolle zur allgemeinen Bewunderung frei gegeben....


.....und hier entsteht gerade eine kuschelige Babydecke:


Wir hatten königliche Nadeln am Tisch. (Signature zu 60€!) Und außerdem durften wir bewundern wozu Stricknadeln sonst noch gut sind!


Wie immer waren auch dieses mal sehr viele Socken und Sockenähnliche mit dabei. Haben für unterwegs ja aber auch eine Ideale Größe.

Da waren Mojos und Sneakers....


.......blaue und orangene Socken........


......Socken im Glas und Deutschland Stulpen..........


....... Arm und Beimstulpen.........


.......Minis und Kindersocken.


Auch unsere Färberin hat inzwischen das Sockenstricken gelernt. Dabei ist sie eigentlich unsere Häkelqueen!


Das häkeln haben dafür dieses mal andere Damen übernommen. :-)


Ach ja, ich habe ein neues Wollschaf. Dies mal ein Mädchen. Einen Namen hat es noch nicht. Aber schon eine Freundin gefunden. Und vor Freunde haben die beiden gleich mal Ü-Eier für die mitgereisten Kinder gelegt. :-D


Apropos Kinder!
Wer sagt eigentlich daß Stricken und Lesen nur was für Mädchen ist? Diese Jungs hier haben jedenfalls an beidem Spaß..........


.......und haben die tolle Stimmung von uns "Weibern" sichtlich genossen.


Naja, gut, verwöhnt worden sind sie natürlich auch. Mit Haribo, Ü-Eiern, Kuchen, Eis, Köttbular, und und und...... :-)


Wir hatten so viel Spaß, daß wir gar nicht bemerkten wie die Zeit verflogen ist. Dafür wissen wir jetzt daß Samstags die Trennwand zum hintern Teil des Restaurants (da, wo unser Stammplatz ist) gegen 18 Uhr wieder geschlossen wird. Man hat uns quasi heraus gekehrt. :-P


Ich habe an diesem Tag so viel gelacht, gegrinst und gescherzt, daß ich regelrecht Muskelkater im Gesicht hatte. Und diesen auch am nächsten Tag noch spürte.
Freue mich jetzt schon auf das nächste Treffen. Einmal Akkus auf laden für den Rest des Monats bitte! :-)



Montag, 14. April 2014

Schnelle dicke Socken

Ja ja, der liebe Gatte.
Erst wollte er gar keine Socken, und nachdem er nun sein erstes Paar Socken hatte hat er sie kaum noch ausgezogen. :-D
Er hat sich sogar selbst Wolle ausgesucht, damit ich noch mal Socken für ihn stricke! Man lese und staune. :-)


Hinten habe ich ein flexibles Zimtwaffel Muster angeschlagen, vorne ein dekoratives Korb- oder auch Flechtmuster.


Das Bündchen habe ich mal wieder mit doppelter Maschenzahl angeschlagen, und nach der Abnahme in 2/2 Rippen weiter geführt.


Und hätte ich mir vorher schon Gedanken um die Unterschiedliche Maschenzahl gemacht, hätte ich auch zwei Bündchensynchrone Sockenmuster gehabt. Weil ich dies aber versäumte läuft bei einer Socke die 2/2 Rippe im Schaft dekorativ weiter, die andere Socke dagegen musste im Schaft versetzt werden.


Der Rest ist schnell erzählt:
Gerippte Herzchenfersen.......


.....und eine schnöde Bandspitze.


Männersocken eben!

Verstrickt wurde ein dickes Knäul 8-fach Sockenwolle von Woll Butt, erhältlich bei Buttinette.




Kleiner Socken Strick Kurs

Ich liebe meine Strickgruppe! Wirklich! Und ganz ohne Satire oder Ironie.
Eine richtig bunte, gut gelaunte Truppe. Von ganz jung bis ziemlich erfahren ist alles dabei. Unser ältestes Mitglied ist sogar schon über 70. Alle sind nett und freundlich zueinander. Es wird sich gegenseitig geholfen. Und die monatlichen Treffen bei Ikea werden freudig und zahlreich angenommen.

Eines unserer Mitglieder bot neulich sogar einen Sockenstrickkurs an.
Es war ein toller Tag!
Nur zum Bahn fahren war ich irgendwie zu doof.
Erst habe ich meinen Bus verpasst, weil das Telefon klingelte. Ok, kein Drama, ein Bus später und ich wäre immer noch einigermaßen pünklich gewesen. Und dann steige ich, völlig in Gedanken, eine Station zu  früh aus! 20 Minuten auf die nächste Bahn warten. Pünktlich war das dann nicht mehr. :-P


Am Ziel angekommen wurde erst einmal der mitgereiste Kuchen dekorativ auf den Tisch gesetzt. Aber auch die anderen Teilnehmer hatten leckere Verpflegung im Gepäck. Gehungert haben wir an diesem Tag nicht! :-)


Meine erste Mini Socke ist an diesem Tag entstanden.
Frei nach Schnauze, ohne Anleitung, mit 6 Maschen pro Nadel.


Nebenbei wurde endlich diese dumme Deutschlandsocke für das große Kind fertig. Leider fehlt noch die komplette zweite Socke.
Rechts von mir wurde derweil Anschlag, Bund und Schaft gelernt. :-)


So Socken stricken lernt man leider nicht in zwei Stunden. So wurde der Tag ziemlich lang. Was ich persönlich nicht wirklich bemerkte. Zeit genug eine weitere Mini Socke an zu schlagen.


Natürlich haben wir auch wieder viel und ausgiebig gelacht. Und auch gelästert! *hehe*
Zum Beispiel über dieses Kücken hier. Oder über das Chaos am Rande. Schon erstaunlich was so alles in meinen Rucksack passt!


Meine Rückreise gestaltete sich etwas schwierig.
Die erste Bahn fiel aus. 20 Minuten warten. Die nächste hatte dann 10 Minuten Verspätung! Naja, ich hatte ja mein Strickzeug dabei. Und kam mir vor wie ein Alien! Aber das bin ich ja gewohnt. :-D
Die Bahn die kam war natürlich brechend voll. Berufsverkehr! Da ich meinen Bus durch die Verspätung eh vergessen konnte, bin ich dann zwischendurch einfach mal ausgestiegen und mit der nächsten PÜNKTLICHEN Bahn weiter gefahren. Nach fast 2 Stunden war ich dann endlich daheim. ;-) 



Mittwoch, 2. April 2014

Schulfotografen!!!

Die jährlichen Gruselbilder vom Schulfotografen sind da.

Im Einzelportrait ist das Kind diesmal sogar recht hübsch und natürlich lachend getroffen. Das beste was ich je von einem Schulfotografen bekommen habe.
Aber das Klassenfoto! Eine bunte Sammlung Peinlichkeiten. *gänsehaut*

-Ein Kind hat das Hemd schief zugeknöpft. (Kann man da nicht kurz was sagen?)
-Ein anderes Kind hat das Hemd am Bauch gar offen stehen und man kann bis auf den nackten Bauchnabel blicken. (Siehe oben!)
-Ein Kind hat zerrissene Hosen an. Sitzt aber in der 1. Reihe! (Kann man den nicht nach hinten stellen?)
-Einem Mädchen ist das Shirt verrutscht. Man sieht Unterwäsche und eine gänzlich nackte Schulter. (Bei einem Grundschulkind. Zu Zeiten wo alle Welt über den Mißbrauch genau solcher Posen diskutiert!)
-Ein Kind beißt sich auf die Lippen, ein anderes schaut als hätte es einen Geist gesehen. (Was ist nur aus dem guten alten Käsekuchen geworden?)
-Pummelige Kinder wurden sitzend (einfach unvorteilhaft!) in die erste Reihe gesetzt, anstatt sie in die zweite oder dritte Reihe zu stellen. (Was die Figur vorteilhaft gestreckt hätte.)
-Die Klassenlehrerin steht mit hängenden Schultern und Armen an der Seite, in einem zarten unifarbenden Oberteil mit Wasserfallkragen..... und gewaltigen Rettungsringen um die Hüfte! (Hände vor dem Bauch verschränken lassen, Ellenbogen nach außen strecken, und schon hätte man das nicht mehr gesehen.)

Das Kind gefällt sich nicht. Wie jedes Jahr!
Und möchte allenfalls das Klassenfoto. Zur Erinnerung!

Ich dagegen frage mich -  wie eigentlich jedes Jahr -  ob da wirklich Profis am Werk sind. Oder eher Praktikanten.
Mag ja sein daß mein Auge etwas mehr auf Details trainiert ist wie das der meisten anderen Eltern. Aber von professionellen Aufnahmen erwarte ich eindeutig mehr als das, was ich selbst kann. Bekomme jedoch jedes Jahr aufs neue deutlich weniger vorgelegt. Tendenz deutlich sinkend.
Und dabei kosten diese Fotomappen richtig Asche!




Samstag, 29. März 2014

Grüße von Balkonien

Letztes Jahr mussten wir aufgrund von Sanierungsarbeiten leider weitestgehend auf unseren Balkon verzichten. Da dies bereits im Januar angekündigt wurde, hatte ich im Frühjahr gar nicht erst bepflanzt. Ich kann euch gar nicht sagen wie sehr ich meinen Kräutergarten in dieser Zeit vermisst habe!

Dieses Jahr ist alles anders. Alles neu. Alles schick.
Und dieses Jahr habe ich extrem gemerkt, was für scheußliche Nachbarn ich doch habe!
Ich meine damit keineswegs jene aus dem Haus welches im Hintergrund zu sehen ist. Die können ja auch nichts für ihre Blickrichtung. Nein, ich meine jene Nachbarn die gleich nebenan wohnen. Nachbarn, die extra drei mal am Tag durch den Garten gelaufen kommen um zu sehen was sich wohl bei Familie PhotoAuge so tut. So auf dem Balkon. Oder in der Küche. Kann man ja gerade alles so schön sehen.
Grund genug für mich bereits im Februar, ungeachtet der Außentemperaturen, einen Sichtschutz an zu bringen!


Als es im März dann plötzlich schon verdammt warm und frühlingshaft war, sind dann auch sogleich die Gärtnerpferde mit mir durch gegangen. Der Balkon wurde neu vermessen. Töpfe und Kübel wurden aus der Garage geholt. Blumenerde hoch geschleppt. Und einige Stunden später waren zumindest schon einmal die neuen Platzverhältnisse geklärt.

Ein bißchen kleiner ist der Balkon jetzt leider schon. Außerdem darf ich mein Rankgitter nicht mehr an der Außenfassade befestigen. Wegen der neuen Wärmedämmung.

Besuche im Gartencenter und im Baumarkt brachten nicht nur Pflanzen und Material nach Hause, sondern auch einen Kopf voller Inspirationen.


Für die Kinder gibt es dieses Jahr einen eigenen Blumenkasten. Biologie Unterricht inklusive.

Und ich habe inzwischen "voll den Plan"! :-D


Im Gartencenter konnte ich teilweise sogar schon die passenden Kräuter auf treiben.
Anstricken und Anpflanzen im März! Ich glaube ich werde wahnsinnig. Fehlt nur noch das Angrillen. :-)

Die Pflänzchen der Kinder sind auch verdammt schnell, und überwiegend sehr gut gekeimt. Die Kapuzinerkresse übertrifft dabei alle Erwartungen.......


.....und wurde alsbald in den Blumenkasten "ausgewildert". Zusammen mit Sprößlingen von bunter Blumenmischung, Trichterwinde und Ringelblumen. Mal sehen was draus wird.


Der Gatte und ich haben dieser Tage bereits das erste mal Lecker draußen in der Sonne gesessen.


Meinen Kräutern geht es nach gerade einmal zwei Wochen schon so richtig richtig gut. Und wie sie erst duften! Hmmmmmm..........


Bisheriges Highlight:
Ich arbeite an einem eigenem Sockenmuster.
Das Kindlein liest uns aus einem Buch vor. 10 lange Seiten! Fehlerfrei!


Jetzt fehlt nur noch ein richtiger Sommer...... *hoff*




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...