Sonntag, 11. Oktober 2015

Das Leben wird schon wieder anders!

Das Leben bleibt anderes, schrieb ich vor einiger Zeit.
Und manchmal wandelt es sich. Mitunter auch schneller, als man gedacht hätte!
Schon nächsten Monat wird im Hause Photoauge wieder alles auf den Kopf gestellt.
Ich habe noch keine Ahnung, wie ich das schon wieder geregelt bekommen soll. Oder wie die Kinder darauf reagieren werden. Und doch sehe ich auch Chancen.

Bis es so weit ist, nutze ich jede Stunde Freizeit die mir verbleibt. Und jeden Sonnenstrahl, den mein Fotografenherz erreicht. Bin bei jeder sich bietenden Gelegenheit mit der Kamera unterwegs.  Augenblicke ein fangen, und Kraft sammeln. 
Ein wenig Blogfutter auf Vorrat an legen. Für die nächsten Monate in denen kaum genug Zeit oder Licht für solche Touren bleibt.

Derzeit stehen bereits 12 Posting ins meiner Warteliste und warten geduldig auf ihr finisch. Hier ein kleiner Ausblick darauf, was sich bereits darauf freut endlich veröffentlicht zu werden:

Seit nun mehr sechs Wochen warten die tollen Bilder von unserem Besuch bei den Lahn Lamas darauf, endlich gezeigt zu werden. Der Tag war so umfangreich, daß ich immer noch nach einem passenden Begleittext für die vielen Bilder suche.


Dann warten noch fünf fertige Strickprojekte aus meinem Shooting Day bei Frau Buttjebeyy darauf, endlich gewürdigt zu werden.


Im goldenen Oktoberlicht war ich, familienfrei und  ganz alleine, auf eine keine Fotografenrunde im Kölner Zoo unterwegs. Herrlich, sag ich euch!


Eine liebe Freundin hat uns einen unvergesslichen Tag im Freilicht Museum Lindlar geschenkt. Inklusive Picknick, Hin- und Rückfahrt!


Für mich etwas ganz neues:
Ich durfte mich mit der Kamera im wunderschönen Wollgeschäft "Das Wollschaf Charlotte" aus toben. Ein sehr spannendes Projekt, welches blogtechnisch auch bereits kurz vor Vollendung steht.


Mit Kind und Wuff war ich auf einer Exkursion im Kölner Norden unterwegs.
Dort gibt es eine Straße, welche genau so heißt wie das Kind. Und natürlich Väterchen Rhein.


Vom Seelenstreichler habe ich dieses tolle Garn aus Wales geschenkt bekommen, welches mich technisch wie kreativ vor große Herausforderungen stellt.


Ebenfalls ein Geschenk, waren diese beiden Schätzchen aus dem Hause "Kieler Wolle by Kim Fürchtnicht". Eine Wolle, die ich gar nicht verstricken mag, weil sie bereits als Strang wie ein kleines Kunstwerk wirken.


Außerdem gehe ich der Leser- und Abonnenten Frage nach, wie und wo ich eigentlich mein ganzes Strickzeug auf bewahre.

Desweiteren arbeite ich an meiner ersten selbst geschriebenen Sockenanleitung, welche bei Buttjebeyy - natürlich handgefärbt und im Lütt Wollhus erhältlich sein wird.

Und ich arbeite natürlich bereits an meinen Weichnachtsgeschenken. Vier von Zwölf sind immerhin schon fertig. Alles was fehlt, ist nur die nötige Ruhe und Zeit, euch das alles auch mal zeigen zu können. Aber das wird. Nächsten Monat. Ganz Bestimmt!




Dienstag, 6. Oktober 2015

Der Single Sneaker

Der Single Sneaker sollte einst ein Geburtstagsgeschenk für eine Freundin werden.


Mit hübschem Blätterrand..............


......... und falschen Zöpfen bis hinunter in die Spitze.


Das ist nun anderthalb lange Jahre her.
Eine zweite Socke ist mir nie über die Nadel gewandert, und inzwischen erscheint es mir sinnlos diese noch an zu fertigen. Aber eine würdige "Beerdigung" kann ich dem Söckchen mit diesem Bildern ja immerhin noch geben.


Verstickt hatte ich eine meiner allerersten handgefärbten Garne aus dem Hause Tausend und eine Farbe, aus einer Zeit wo ich noch keine Ahnung hatte wie man so etwas vernünftig präsentiert.



Freitag, 2. Oktober 2015

Shooting Day bei Frau Buttjebeyy

Manchmal muss man sich herum drehen, und Türen hinter sich verschließen.
Muss man das, was einem nicht gut tut, aus seinem Leben entfernen. Auch wenn es schwer fällt. Doch an anderer Stelle werden sich neue Türen dafür öffnen.

Frau Buttjebeyy ist eine solche Türe für mich.
Ebenso wie der Seelenstreichler ist Frau Buttjebeyy einer jener wenigen Menschen, die mir uneingeschränkt gut tun. Und neben ihrer Freundschaft, hat sie mir außerdem bei Buttjebeyy - natürlich handgefärbt eine neue kreative Heimat geschenkt.

Meine Besuche in ihrem schmucken Heim genieße ich sehr.
Und werde diese wohl immer mit frisch gepflückten Himbeeren zu Kuchen oder Waffeln verbinden!


Die Wäschespinne voller frischer Wolle gehört ebenso dazu.


Auch der Blick in die Küche, wo stets Färbetöpfe stehen, ist immer wieder interessant.


Inzwischen reise ich immer mit ganz viel kreativem Gepäck und meiner kompletten Fotoausrüstung an. Denn bei Frau Buttjebeyy finde ich die ideale Umgebung um all meine Strickprojekte zu shooten.
Ich kann hier unzählige Projekte shooten, und für jedes ein eigenes Hintergrundszenario finden. Ohne zuvor etwas um bauen oder weg räumen, und ohne das Grundstück verlassen zu müssen.

Da ist zum Beispiel diese tolle Bank im Garten. Und diese wunderschöne Büste an der sich wirklich alles toll in Szene setzen lässt.


Oder diese tolle Ecke mit dem kleinen Gartentisch.
Auf der Terrasse steht außerdem ein wunderschöner Holztisch, kombiniert mit tollen weißen Klinkersteinen im Hintergrund. Und dieses mal standen sogar Blumen als Deko bereit.


Die Blumen habe ich spontan mit den Garten genommen, weil sie fantastisch zu dieser Socke hier passten.


Und auf dem schönen Holztisch habe ich meine frische Lieferung vom Lütt Wollhus für mein Archiv fotografiert. Einfach, weil die Wolle auf diesem Tisch so viel hübscher zur Geltung kommt, als auf meiner Stoffstück daheim.


Natürlich springt mir hier auch immer wieder tolle Buttjebeyy Wolle vor die Kamera. Und fast immer findet sich dabei auch meine Lieblingsperspektive.


Ich hätte es ja nie für möglich gehalten, aber Frau Buttjebeyy hat es geschafft mit ihren Pflanzenfärbungen mehrfarbige Stränge zu kreieren. Da kann man sich kaum satt sehen!


Wenn dann alle Bilder irgendwann im Kasten sind, kann man bei und mit Frau Buttjebeyy auch noch ganz entspannt zusammen sitzen und eine Runde stricken. Oder auch ein paar mehr. ;-)


Am Abend waren wir noch ganz entspannt und lecker zusammen essen, bevor wir beim Wollschaf Charlotte zur Knitting Night vorbei geschaut haben.


Spät ist es geworden, bis ich wieder daheim war.
Dafür aber hatte ich einen super tollen und sehr erfüllenden Tag!
Und hier im Blog gibt es die nächsten Wochen ganz viele tolle Bilder.  :-)



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...