Sonntag, 20. Juli 2014

Schnelle Beerensocken

Sieben Tage Regenwetter!
Naja, ok, nicht ganz. Aber 150l Niederschlag in gerade einmal 48 Stunden sind schon eine Hausnummer.
Kombiniert man dieses mit einer gewissen Unpässlichkeit und gibt noch ein wenig Ferien Relaxing dazu, bekommt man ganz viel Zeit zum Stricken.

Leider hatte ich gerade nur noch Zopfmustersocken auf den Nadeln. Für diese fehlt es mir aber gerade sowohl an Geduld sowie an Konzentration. Also schnell was neues angenadelt.


Dienstags bei der Regenflucht begonnen, entwickelte sich eher zufällig und nebenher eine neue Disziplin:
Genüsse die Farblich zur Socke passen!


Geht übrigens auch mit Kaffee und Kuchen sehr gut!


Am Abend des zweiten Tages war die erste Socken schon beinahe fertig.


Am Morgen des dritten Tages war die zweite Socke schon begonnen.


Es folgte ein fotoloser Freitag, bevor es am Samstag zum kreativen Brainstorming zur lieben Marilu ging, wo dann gleich ein kompletter Unterfuß über die Nadeln huschte.


Auf der Bahnfahrt nach Hause folgte sogleich die zweite Spitze. Und fertig war das erste Weihnachtsgeschenk für 2014. :-)


Fotografisch stellten mich diese Socken vor eine echte Herausvorderung. Die Wellenlänge dieser Farbkobinationen war echt nicht einfach zu packen für meine Kamera. Und jedes mal wenn ich etwas veränderte, bekam ich andere Farben heraus. Echte Zaubersocken!


Auf die Vorderseite des Schaftes und den Oberfuß habe ich das bereits bekannte Muster von den Wasserglitzersocken gelegt, welches aus der "Verena Spezial - In 80 Socken um die Welt, Teil 2" stammte.
Auf die Rückseite ein flexibles Zimtwaffelmuster, um den Zug der falschen Zöpfe vorne ein wenig aus zu gleichen.


Bund, Ferse und Spitze habe ich in den bekannten Varianten von links rechts verschränkt, gemustertes Herzchen, und Band gearbeitet. Vielleicht sollte ich mal wieder was anderes machen, wird sonst allmählich langweilig. :-P


Die verwendete Wolle hat total schön, wild und unterschiedlich gemustert. Einfach nur toll! Und mit den Deko Füßen von Marilu ließ sich auch das Muster so richtig schön fotografisch heraus arbeiten.


Verstickt habe ich einen Strang Sockenwolle aus dem Hause Odersocke. Schwarze Beeren steht auf der Banderole, laut Einkaufsliste ist es aber eine dunkle Beere.


Die Socken und das Garn sind in meiner Strickgruppe übrigens so fasziniert aufgenommen worden, daß inzwischen eine umfangreiche Nachbestellung erfolgte. Bin gespannt was die Damen so daraus zaubern werden und hoffe das ein oder andere vor die Linse zu bekommen.

Freitag, 18. Juli 2014

Lustig ist es mit Dekofüßen

Weil handgefärbte Garne und Socken mit tollen Mustern  auf Sockenbrettern leider nur halb so schön aus sehen wie sie tatsächlich sind, hatte ich mir von der lieben Marilu ihre Deko Füße aus geliehen. :-) 


Dann habe ich mir meinen Balkon zurecht gemacht und ein kleines Shooting abgehalten. Leider war das Licht an jenem Tag nicht ganz so optimal wie es um diese Jahreszeit sein könnte. Ebenso wie dieser "Sommer". :-(


Zuerst mal gab es Standart-Bilder. Wie man sie nur all zu oft auf Blogs, Ravelry, und Prospekten nur zu sehen bekommt. Sieht gut aus, aber das Muster kann man immer noch nicht so recht erkennen.


Also wird experimentiert. Füße anders sortiert. Kamera schräg gehalten. Und so weiter und so fort.........


Ich bin wirklich begeistert darüber wie toll man spezifische Details mit diesen Deko Füßen heraus arbeiten kann. Und das in Positionen welche die Füße meiner liebsten Freundin natürlich niemals hin bekommen würden. :-D


Die Zöpfe kommen richtig schön, und vor allem plastisch, zur Geltung. Die eingestrickten Rippen kommen wunderbar hervor. Und das alles ganz ohne Knautschzonen.


Regenbogenglitzersocken!
Wolle: Regenbogenglitzer
Färberin: Frau Odersocke
Muster: Abgewandelte Zora, von Regina Satta


Und dann kann man mit Deko Füßen natürlich noch jede Menge Quatsch veranstalten.
Zum Beispiel hochkant stellen, auf Facebook posten, und dabei schreiben:
"Ohne Worte"! :-D


Hat für nette Irritationen gesorgt. :-P
Und zu lustigen Begriffen wie Socken Yoga, Socken Gruß oder Socken Kamasutra geführt hat. :-D


Fazit: Ich brauche unbedingt eigene Deko Füße! ;-)

Regenbogenglitzersocken

Völlig im Rausch der Farben habe ich schon des längeren die wunderschöne Regenbogenglitzerwolle von Frau Odersocke auf den Nadeln.


Bei so farbenfroher und leuchtender Wolle ist es nicht einfach ein Muster aus zu wählen. Einfache links rechts Muster laufen Gefahr vom Farbverlauf der Wolle "gefressen" zu werden. Also braucht man ebenso starke Muster wie die Wolle selbst.
Zöpfe, dachte ich mir, würden dieser Wolle gut stehen.


Gewählt habe ich dazu die freie Anleitung Zora, von Regina Satta.
Allerdings habe ich etwas abgewandelt. Habe halt ein breites Bein das viel Dehnung von einer Socke verlangt.


Zwischendurch kam es mit diesen Socken zu echt lustigen Szenen.
Zum Beispiel im oberen Bild, wo mir eine Hitzewelle den Kopf verdreht hat, und ich den Zopf auf der falschen Nadel geknotet habe.
Oder bei unterer Szene. Wollwickelparty bei der Freundin:


Dann gibt es da noch die absolut ästhetischen Bilder wie hier aus dem Zoo:


Oder die Lecker Bilder wie dieses von meinem Balkon:


Einfach nur eine tolle Wolle!
Und Schwupps, sind die Socken auch schon fertig. :-)


Das allseits bereits bekannte super elastische Frau PhotoAuge Spezial Bündchen........


Zöpfe nach Anleitung, je um 5 Reihen versetzt, aber nur auf der Vorderseite des Schafts. Auf der Hinterseite extrem breite Links Rechts Rippen, damit die Socke sich dehnen kann.


Durchgemusterte kunterbunte Herzchen Ferse.......


Einfache, aber zum Muster passende Bandspitze........


Sehr fasziniert war ich auch von der völlig unterschiedlichen Farb-Musterung im Fußteil. 


Und so nebebei musste ich fest stellen:
Handgefärbte Garne und Socken mit tollen Mustern sehen auf Sockenbretter nur halb so schön aus wie sie tatsächlich sind.


Deshalb habe ich mir mal die Füße von der lieben Marilu ausgeliehen.
Aber das wird eine weitere Bloggeschichte werden. ;-)




Mittwoch, 16. Juli 2014

Regenflucht in die Indoorhalle

Normalerweise starten wir nicht gleich in der ersten Ferienwoche mit einem Ausflug in die Indoorhalle. Aber was soll man denn machen, wenn innerhalb von 48 Stunden über 150l Regen auf einen Quadratmeter Heimaterde klatschen?


In der Halle angekommen sieht man die "liebe Brut" dann zum Glück erst mal nur noch von hinten. *fies grins*


Gegen Regenlaune hilft was Buntes!
Für uns Mütter war das bunte Wolle:


Für die Kinder buntes Eis:


Und wie der Zufall es wollte passte das bunte Eis dann auch noch zur bunten Wolle. :-)


Zum Kinderverwöhnprogramm gehörten dieses mal eine Extra Ladung Fahrchips für den Autoscooter.


Zum Mütterverwöhnprogramm gehörten frische Waffeln mit allem:


Unser großer genoß "ein bißchen Zweisamkeit". :-P


Bei uns Müttern war irgendwie die Konzentration auf Urlaub. Mr. Ribbel war unser Stammgast.


Und zuletzt: Aussichten auf das was noch kommen wird. Auf jeden Fall ein guter Grund noch mal wieder zu kommen. DIESE Ferien noch! :-D




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...