Sonntag, 29. Juni 2014

Kleine feine Milka Täschli

Zwei lange Jahre ist es nun schon her, daß ich zum ersten mal kleine Taschen aus Milka Verpackungen genäht habe.In der Zwischenzeit habe ich jede Folie gesammelt, derer ich habhaft werden konnte. Nur zu einer erneuten Orgie konnte mich nichts so recht bewegen. Bin ich doch inzwischen eher ein leidenschaftlicher Stricker geworden und die Nähmaschine eher ins Hintertreffen geraten.


Aber ich brauchte einen Schwung hübscher Dankeschöns. Bestenfalls welche, die es garantiert nicht zu kaufen gibt. Und die man sich nur schenken lassen kann. ;-)


Ich habe völlig vergessen was für eine Scheiß Arbeit diese Taschen doch sind!
Nicht schwer, wenn man gewisse Grundtechniken beherrscht, aber eben aufwendig. Außerdem reißt ständig der Faden, weil er durch drei verschiedene Materialien, und diese auch noch doppelt gelegt, stechen soll. Vom häufigen Nadelbruch mal ganz zu schweigen.


Nach einigen Tagen Arbeit, etlichen Flüchen, und 5 gebrochenen Nadeln, haben dann immerhin 23 von 24 Taschen das Licht der Welt erblickt. Eine Tasche ist mir leider von der Maschine gleich in die Tonne gesprungen. Ein bißchen Schwund ist ja immer.


Es hat mir dieses mal ganz großen Spaß gemacht doppelte Taschen mit verschiedensten Reißverschlüssen oder Stoffen zu variieren. So ist  wirklich JEDE Tasche ganz und gar einmalig geworden.


Außerdem habe ich bei einigen wenigen auch noch unterschiedliche farbliche Zipper aufgezogen.


Da sollte wirklich für jeden Geschmack die richtige Tasche dabei sein. :-)


Einige haben dann auch sogleich eine schlichte aber hübsche Verpackung bekommen. Wenn bekannt, habe ich mich bei der Auswahl an den Lieblingsfarben der Personen orientiert. Inne liegend zusätzlich noch einen kleinen persönlichen Gruß von mir.


Alle zusammen sind, mit einem anderen Projekt zusammen, in einer großen Kiste zur Zwischenlagerung gegangen. Geblieben sind sie jedoch nicht mehr all zu lange.


Etliche von denen auf Vorrat genähten Taschen wurden inzwischen von Damen aus meiner Strickgruppe adoptiert.
Ein paar weitere der Taschen werden im Herbst auf große Reise gehen. Und vielleicht sollte ich auch NOCH ein paar mehr davon an fertigen. Denn ich bin zur offiziellen Geschenke Beauftragten unserer Förderschule für das europäische Austauschprojekt ernannt worden. :-)



Samstag, 28. Juni 2014

Irgendwie......

......komme ich derzeit nicht so wirklich hinterher!

Nicht, daß ich untätig wäre..........
Oder nichts erleben würde...........

Nein!
Ich habe z.B. eine neue Milka Taschen Orgie gestartet. Die letzte ist ja auch schon fast zwei Jahre her. ;-)
Außerdem habe ich an den diesjährigen Lehrergeschenken zu den Sommerferien gebastelt....äh..... gestrickt. :-)


Dann war natürlich auch wieder Stricktreff am dritten Samstag im Monat. Und wie immer war es lustig, bunt, wolllastig, und äußerst unterhaltsam.


Außerdem wurde in unserem Kinderzimmer eine neue Gattung aus der Familie der Mäuse entdeckt. DRACHENMÄUSE!


Dann wurde eine Zusammenarbeit von Marilu Designs und Frau PhotoAuge nun auch offiziell beschlossen. Und beginnt gleich mit Experimenten zu handgefärbte Wolle mit Farbverlauf.


Last, but not least...... gab es ein kleines Nachtreffen zum monatlichen Stricktreffen. Eine Wollwickelparty sozusagen. Natürlich mit lecker Kuchen!


Und dann, dann wäre da noch der Schlußspurt in der Schule des Großen. Von uns inzwischen nur noch "Irrenhaus" genannt. Wir zählen nicht nur die Tage, sondern auch die einzelnen Schulstunden!
Am Tag der Zeugnisse werden wir hier eine kleine Party schmeißen! Motto: Hurra, wir haben es überlebt!

Also jede Menge Blogstoff sozusagen. Nur an der Zeit dafür mangelt es ein bißchen. ;-)


Donnerstag, 12. Juni 2014

Wasserglitzer Socken

Mein Großer hat eine Freundin.
Nein, nicht das was ihr jetzt denkt! Eine Kumpelfreundin ist das. Eine zum Pferde stehlen und gemeinsam ziehen sie durch die Gegend und erleben Abenteuer.
Die Mutter dieser Freundin strickt ebenfalls. Aber keine Socken. Denn sie kommt mit der Ferse einfach nicht zurecht. Und so ist die Freundin schon des öfteren wohlwollend neidisch auf die tollen Socken vom Großen gewesen.


Nun ist diese Freundin alles, nur kein typisches Mädchen. Rosa und Blim Blink kann sie nicht aus stehen. Interessiert sich weder für Boybands, noch für Pferde, und schminken ist (zumindest noch) undenkbar.
Entsprechend ungewöhnlich fiel auch die Wollwahl aus. Blau und dunkel. Aber immerhin mit ein bißchen Glitzer. Ein Strang Wasserglitzer von Frau Odersocke sollte es sein.


Zu diesen Socken habe ich gar nicht so viele Bilder wie sonst üblich. Die meisten meiner Bilder entstehen ja aus der Situation heraus. Und so viele Situationen haben sich wohl dieses mal nicht ergeben, wenn ich so in mein Archiv schaue.
Das erste mal traten sie auf einem Ikea Stricktreff in Erscheinung. Das nächste mal auf einer kleinen Wickelparty. Beim dritten Bild ist die erste Socke schon fertig.


Es folgt noch ein kleines Balkon Bild, und schwupps, FERTIG!
Wie das so schnell ging?
Keine Ahnung. Inzwischen sind meine Socken einfach etwas schneller fertig wie früher.


Diese Wolle hat beim verstricken extrem interessant gemustert. Fast traue ich mich nicht, sie wirklich einem Mädchen zu überlassen. Aber..... wir werden sehen. :-)


Das elastische Bündchen besteht aus 2/2 Rippen, welche zur Mitte hin auch den Beginn des Musters bilden.


Die Ferse wurde, wie eigentlich immer bei Kindern, mit der extrem belastbaren Wickelmaschenferse gearbeitet.


Die Spitze wurde eine einfache Bandspitze. Hätte ja gerne auch etwas anderes probiert, aber die Bandspitze schließt sich optisch so schön ans Muster an.


Das Muster stammt aus der "Verena Spezial - In 80 Socken um die Welt, Teil 2" und ist dort ab Seite 34 zu finden.


Allerdings habe ich das Muster ab Oberseite vom Fuß leicht verkürzt, damit es auf Kinderschuhgröße zusammen schrumpft.


In der Spitze bin ich dann wiederum eigene Wege gegangen. Denn anstatt den Rapport so enden zu lassen, wie er beschrieben war, habe ich die Zugmaschen so lange weiter geführt bis sich die Spitzen berühren.


Auch beim Shooting bin ich etwas andere Wege gegangen als üblich. Da die Wolle schon recht dunkel war, hielt ich meinen üblichen schwarzen Hintergrund eher für ungeeignet. Außerdem wollte ich zumindest ansatzweise das Glitzer in der Wolle zeigen, was sich als echt schwierig heraus stellte.
Also wurde dieses mal komplett auf dem Balkon fotografiert.


PS: Bitte keine Unterstellungen wegen der blauen Flecken auf den Kinderbeinen.
Ist halt ein aktiver Junge der gerade sehr viel mit seiner Kumpelfreundin auf Spielplätzen und im Wald unterwegs ist. ;-)


Montag, 9. Juni 2014

Strickpicknick im Rheinpark

Erstes langes Brückenwochenende im Sommer 2014.
Strahlend blauer Himmel und lecker Sonnenschein.
Perfekt..........


......für ein kleines Strickpicknick im Rheinpark Köln.
Weiße Tischdecke inklusive. :-)


Und wir haben es uns wirklich richtig richtig gut gehen lassen. Sind wir doch alle gewisse Genießer und legen zudem wert auf eine gute abwechslungsreiche Ernährung.


Jeder von uns hat etwas anderes mit gebracht. Vieles davon war sogar selbst gemacht. Und unsere Tellerchen waren richtig schön bunt.


Und die Krönung von allem: Prosecco!


Unsere Färberin Marilu Designs hat mir die fertigen Wollstränge vom gemeinsamen Färbetag neulich mit gebracht. Damit ich schöne Abschlußbilder davon machen konnte.
Gerne hätte ich diese ja auf den Tisch oder auf die Wiese gelegt. Aber der Tisch war noch voller Picknick. Und die Wiese war leider total staubig und leicht vertrocknet. Also musste eine Picknickdecke her halten.


Ist schon spaßig die unbeteiligten Leute um einen herum zu beobachten, wenn sich 6 Frauen um eine Picknickdecke voller Wolle tummeln und eine davon noch mit der Kamera davor herum turnt.


Die Wollsüchtigen Strickladys dagegen warteten sensüchtig darauf, daß ich das Wollbuffet endlich frei gab.

Zitat: "Die haben MAMA zu mir gesagt!"
So sieht Wollliebe aus! :-P


Wohlwissend hatte ich meinen Wollwickler dabei.
Wenn die umstehenden Leute beim Wollbuffet schon blöd geguckt haben, so wurden gewisse Gesichtsausdrücke nun nahezu göttlich! Das könnt ihr mir glauben. :-D


Aber....... gegen dumme Blicke sind wir ja inzwischen weitestgehend immun.
Ebenso wie gegen dumme Sprüche aus dem vermeintlichen Off. Entweder hat man halt Spaß. Oder aber man muss anderen dabei zu schauen. *fies grins*


Jedenfalls waren wir ganz eindeutig die, die jede Menge Spaß hatten. Und noch dazu fertig gewickelte Wolle mit nach Hause nehmen konnten. :-)


Am anderen Ende des Tisches herrschte derweil Strickblockade.
Durch einen Marienkäfer!


Und die Kinder? Die entspannten auf der Wiese, hielten ihr eigenes kleines Picknick ab, oder tobten auf dem Spielplatz herum.


Die ein oder andere fertige Socke war auch mit von der Partie. Ich muss sagen, dieses Kopfsteinpflaster als Hintergrund gefällt mir richtig gut. Dort sollte ich öfter mal Socken zum fotografieren drauf legen.
Und dann war da noch dieses wirklich entzückende selbst gebastelte Geschenk.


Als mein persönliches Sonnenlevel voll war, strickte ich Zöpfe wo eigentlich noch keine hinein sollten. Sah aber eigentlich ganz gut aus. Naja, bei der nächsten Socke dann. ;)


Für jede Wolle die passende Nadel.
So wie in meiner Nadeltasche sieht es bei vielen Sockenstricker/innen aus. Unterschiedlichste Materialien und Hersteller.


Die Sonne hat leider auch ihre Spuren hinterlassen. Beim einen mehr, beim anderen weniger.
Aber wir alle fanden, das war es wert!


Am Abend machten sich also glückliche Strickdamen und schmutzige Kinder vergnüglich auf den Heimweg. War echt ein toller Tag.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...