Samstag, 31. August 2013

Schokoladenmuseum

Es ist ja keineswegs so, als wären wir noch nie im Schokoladenmuseum gewesen. Genau genommen sind wir beinahe einmal jährlich dort. Und ehrlich gesagt, ich kann mir bessere Freizeitaktivitäten vorstellen. Vor allem in den Sommermonaten! Immerhin zählt das Schokoladenmuseum inzwischen zu den Must Have in sämtlichen touristischen Stadtführen. Aber...... wenn´s die Kinderchens glücklich macht.....!


Viel Neues gibt es meist nicht zu entdecken. Den Kindern ist dies wesentlich weniger egal als uns Großen. Dieses mal aber haben wir sehr wohl etwas neues entdeckt. Nämlich diese Wand aus Hohlfigurenschablonen:


Ein bißchen Luxus durfte es diesmal ausnahmsweise auch sein........


.......und ein jeder von uns hat sich seine ganz eigene Tafel Schokolade zusammen gestellt.


Exklusiv hergestellt in der gläsernen Produktion:


Da liegt sie nun und muss aushärten.


In der Zwischenzeit haben wir uns die Showproduktion (zum wievielten mal?) an gesehen. Langweilig? Für uns vielleicht. Die Kinder sind nach wie vor völlig fasziniert!


Hauptattraktion:
Der Schokoladenbrunnen!


Ich habe keine Ahnung wie oft die Jungs da dran vorbei gelaufen sind. Nach dem fünften mal habe ich aufgehört zu zählen. Die Mitarbeiterin hat, so glaube ich, gar nicht erst mit zählen angefangen.


Aber halt, da war ja noch was! "Unsere" Schokolade!
Also noch mal rein ins Getümmel. *seufz*


Na? Wer hat sich hier wohl welche Schokolade gebastelt?


Ein weiteres Must Have für sämtliche Touristen: Der Schokoladen Shop!


Schokolade, Schokolade, und noch mehr Schokolade!


Schokolade in Flaschen......


....und Schokolade in Backmischungen und sogar Nudeln!


*seufz*
Beim Anblick dieser Kuchen werde ich jedes mal aufs Neue sehr sehr schwach in den Knien.


Diese Kuchen und Getränke rund um die Schokolade ist sicherlich mehr wie nur eine Sünde wert.......


.....aber mit zwei Kindern zu solch Preisen ein kehren?


NEIN! Auf keinen Fall!
DAS werden wir uns mal für eine Kinderfreie Zeit auf heben. Damit wir das dann auch entsprechend entspannt genießen können!



Freitag, 30. August 2013

Neue Wollbeutel genäht

Eigentlich heißen sie wohl "Projektbeutel".
Ich nannte meinen ersten Beutel allerdings schlicht "Wollbeutel". Und das noch bevor ich wußte daß es Projektbeutel überhaupt gibt. Damals suchte ich einfach nach einer Möglichkeit meine Wolle, meine Nadeln, vielleicht noch eine Schere, PLUS mein bereits angestricktes sicher in meinem großem Rucksack überall hin mit nehmen zu können. Und nähte mir kurzerhand frei nach Schnauze einen doppelwandigen Stoffbeutel mit zweifachem Zugband.


Praktisch war dieser Beutel. Ich habe nie eine Nadel verloren. Und auch keine Masche!


Schlug man die Öffnung ein wenig zur Krempe um war der Beutel auch noch ein stabiler Utensilo.


Auf vielen Wegen hat mich dieser Wollbeutel inzwischen schon begleitet. Doch in letzter Zeit litt er immer öfter unter einem enormen Völlegefühl. Meine Strickprojekte sind inzwischen halt etwas größer geworden. Hier mal ein Loop, und aktuell sogar ein großes Schultertuch.  Der Wollbeutel dagegen hat eher so Sockenprojektgröße.


Da hilft nur eins: Größere Wollbeutel nähen.
In sämtlichen Kisten und Schubladen nach Stoffen und Bändern gesucht, wild harmonisch miteinander kombiniert, und die gute alte Nähmaschine nach langer Pause aus ihrem Dornröschenschlaf geholt.


Die neuen Wollbeutel sind ebenfalls wieder Doppelwanding, gleichzeitig aber auch etwas flexibler da ich einfachen bedruckten Baumwollstoff gewählt habe.


Als Utensilo lassen sie sich aber immer noch umfunktionieren.


Eindeutiger Pluspunkt: Jetzt ist neben Wolle und Zubehör sogar noch Platz für ein wenig Nervennahrung im Beutel!


Mein Lieblingsbeutel ist ganz klar der Braune mit den blauen Blümchen. Aber auch die anderen Beutel haben ihren Reiz.


Jetzt kann ich einen farblich zur Wolle passenden Beutel auswählen. Egal wohin die Beutel mit mir reisen, sie sind der totale Hingucker. Wenn schon als öffentlich strickende Person auf fallen, dann bitte auch auffallen mit Stil! ;-)


Und weil die Freundin neulich Geburstag hatte, hat sie gleich einen eigenen Beutel geschenkt bekommen. In Lieblingsfarben versteht sich. Nebst farblich angepasstem Kuchen.


Nur den Inhalt des Beutels musste ich leider noch mal mit nehmen. Bin nämlich nur FAST mit dem eigentlichen Geschenk fertig geworden. Gefreut hat sich die Freundin trotzdem. :-)




Donnerstag, 29. August 2013

Outdoor Stricken im Indoor Spielplatz

Manch einer mag sich jetzt vielleicht über den sonderbaren Titel wundern.
Zugegeben, WIR haben auch herzlich gelacht.
Und das kam so:

Pro Ferien versuchen die Freundin und ich uns einmal im Indoor Spielplatz zu treffen. Die Jungs können sich aus toben, und wir können einen ganzen Tag lang stricken, klönen und lästern. Doch aus Kindern werden Leute. Manchmal sogar schneller als man glaubt. Was gestern noch einen riesen Spaß machte, ist plötzlich irgendwie doof und langweilig. Dafür erwachen neue Interessen. Zum Beispiel Lesen. Aktuell Tintenherz von Cornelia Funke.


Zum Glück ist das Kind aber auch immer noch ein wenig Kind. Und Bewegungsdrang ist auch immer noch vorhanden. :-)


Doch irgendwann war das Kind plötzlich verschwunden. Gefunden haben wir ihn, zusammen mit seinem Buch, auf der Raucherterrasse.


War eigentlich ganz angenehm da. Und weil dieses mal so gut wie keine Raucher anwesend waren, oder wenn diese dann ganz schnell wieder hinein gingen, setzen wir uns mit unserem Strickzeug kurzerhand dazu.


Fürs perfekte Ferienfeeling holten wir uns später noch unseren Kuchen dazu.....


.....während die Kinder ihren Kuchen kurzerhand einfach auf den Tisch im Indoor Bereich gestellt bekamen. *fies grins*


Irgendwie wollten wir danach erst recht nicht mehr hinein gehen. Draußen war es einigermaßen ruhig, die Luft war angenehm, und es kam ein starkes Urlaubsgefühl auf. Die Jungs tobten weiterhin drinnen auf diversen Spielgeräten herum, während wir draußen einfach nur die Ruhe genossen.


Wozu fährt man in den Indoor Spielplatz?
Um Outdoor stricken zu können also!
Und das wird bestimmt nicht das letzte mal so gewesen sein. ;-)

Donnerstag, 22. August 2013

Grillen und Campen in Opas Garten

Die Kinder wollten schon deslängeren mal wieder in einem Zelt schlafen.
Vielleicht wäre das sogar bei uns im Garten möglich, wenn wir nicht gerade von Baustellen umgeben wären. Als Retter in der Feriennot schlug dann der Opa vor, die Kinder könnten doch bei ihm im Garten übernachten.

Nun lebt unser Opa allerdings ein zufriedenes Singleleben. Wenn dann plötzlich vier Personen dazu kommen, muss der Haushalt entsprechend aufgestockt werden.
Und so sieht das dann aus:


Erster Akt des Wochenendes: Der Opa baut mit den Jungs das Zelt auf.


Danach belegten die Jungs erst mal die Hollywoodschaukel.


Was gehört zum Camping dazu?
Natürlich eine ordentliche Grillaktion!
Während ich in der Küche an einem Salat baue, feuert der Opa schon mal den Grill an.


Unser Opa! Immer zu einem Späßchen geneigt! :D


Lecker wars übrigens!
Fleisch unterwegs noch schnell eingekauft. Salat aus der Küche vom Opa. Brot und Würzbutter von mir. Und alle Glücklich!


MEINS!


Zum Abend kam dann noch ein bunter Gruß zwischen leicht rosa Wölkchen dahin geschwebt.....


.....und der Abend war mal richtig schön lauschig!


Am nächsten Morgen fühlten wir uns wie im Urlaub.
Als wir irgendwann aus den Betten und Schlafsäcken krochen, war der Opa schon beim Bäcker gewesen. Brötchen und Frühstück standen auf dem Tisch. Kaffee war fertig. Und und und.....


So wirklich Lust danach nach Hause zu fahren hatte keiner von uns. So sind wir einfach noch ein bißchen länger geblieben.
Die Kinder vor ihrer "Wohnung":


Der Gatte und ich auf der Schaukel:


Und später hat uns der Opa sogar noch ein sauleckeres Eis aus einer echten Konditorei geholt!


Das Kindlein hat eine kleine Schnecke adoptiert.......


.....und der Opa hat seine Enkelkinder nach Strick und Faden einfach nur verwöhnt!


Vor unserer Heimreise wurde noch mal der Grill angschmissen. Resteessen. Und es war genau so lecker wie bereits am Tag davor!


Mein absolutes Lieblingsbild von diesem Wochenende aber ist dies hier:


Ich habe keine Ahnung mehr wie dieser lustige Anblick eigentlich zu stande gekommen ist. Habe es nach einigen Tagen ohne PC unter den vielen aufgelaufenden Bildern auf der Kamera gefunden. :-P




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...